„Mit allen Sinnen lernen“ hieß das Motto unter dem die Lehrerinnen und Lehrer, die an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg in den Bildungsgängen PuSch (Praxis und Schule) sowie im BBGV (Berufliche Bildungsgänge Vorbereitung) unterrichten, die Einführungswoche gestalteten.

Mit dem explizit für diese Schulformen entwickelten Konzept führten die Pädagoginnen und Pädagogen – unter der Federführung von Dr. Andreas Böttig, Carolin Erdmann, Jasmin Michel und Schulformkoordinatorin Eva Schneider – ihre neuen Schülerinnen und Schüler an der Schule ein und bereiteten ihnen so einen rundum gelungenen Start ins Schuljahr.

Kernpunkt der Gesamtkonzeption ist das „Lernen mit allen Sinnen“ und so begann die Einführungswoche mit einer Verzahnung praktischer und theoretischer Elemente, wobei zunächst das gegenseitige Kennenlernen und Aspekte des sozialen Miteinanders im Zentrum standen. Bereits während dieser ersten Phase entwickelte sich zwischen den Jugendlichen und dem betreuenden Lehrerteam eine gemeinsame Arbeitsbasis, die von gegenseitigem Vertrauen sowie intensiver Kooperation geprägt war. Kreativität, Phantasie und Gestaltungsvielfalt unter besonderer Berücksichtigung des Schwerpunkts „Arbeits- und Sozialverhalten“ verkörperten einen weiteren Schritt auf dem Einstiegsweg der PuSch- und BBGV-Schüler in die WKS. Die Erarbeitung verschiedener Arbeits- und Präsentationstechniken rundeten das Programm ab.

Schreib einen Kommentar