Das Team der WKS belegte den dritten Platz

Es war bereits die achte Auflage als sich Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Weilburger Schulen in der Sporthalle der Heinrich-von-Gagern-Schule Weilburg zu einem Handballturnier trafen, um sich sportlich zu messen. Nachdem im vergangenen Jahr die Wilhelm-Knapp-Schule Weilburg Ausrichter gewesen war, präsentierte sich diesmal die Heinrich-von-Gagern-Schule Weilburg als hervorragender Gastgeber.
Sechs Mannschaften aus drei weiterführenden Weilburger Schulen ermittelten in dem Turnier – das von dem Sportlehrer Matthias Schmidt und dem Sozialpädagogen Thorsten Hänsel bestens organisiert war – den Sieger.
Das Gymnasium Philippinum (GPW) Weilburg war in diesem Jahr sogar mit drei Teams vertreten. Die erste Mannschaft des GPW, der Leistungskurs Hooss, dominierte das Turnier und wurde verlustpunktfrei mit 15 Punkten und 39:19 Toren Gesamtsieger. Spannend ging es beim Kampf um Platz zwei zu, denn nur ein Punkt trennte den Zweitplatzierten, das GPW All Star Team (10 Punkte und 23:26 Tore) von der Vertretung der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg, die es mit einer bunt gemischtem Team aus Schülerinnen und Schülern verschiedener Altersstufen auf 9 Punkte und 35:19 Tore brachte. Rang vier ging an das Team GPW II (Grundkurs Dörnte) und die Plätze fünf und sechs belegten die beiden Mannschaften der gastgebenden Heinrich-von-Gagern-Schule, deren Akteure im Schnitt deutlich jünger waren als die Spieler der vier anderen Teams.
Bei dem Turnier ging es trotz des großen Einsatzes der Aktiven aber nicht nur um den Sieg, sondern vor allem um das sportliche Miteinander. Egal ob Vereinshandballer oder nicht, Mädchen oder Jungen, die Schülerinnen und Schüler gingen engagiert zu Werke. Dabei herrschte trotz aller sportlichen Rivalität eine sehr freundschaftliche und konstruktive Atmosphäre zwischen den unterschiedlichen Jahrgängen (8. bis 12. Jahrgangsstufe) aus denen sich die Mannschaften der drei teilnehmenden Schulen zusammensetzten. Die Zuschauer bekamen dabei in der Sporthalle der Gagernschule nicht nur Spiele auf gutem handballerischen Niveau zu sehen, sondern über weite Strecken auch sehr faire Wettkämpfe und so wurde bereits jetzt festgelegt, dass es im nächsten Schuljahr zu einer Neuauflage kommen soll, bei der dann voraussichtlich das Gymnasium Philippinum Gastgeber sein wird.
Die Fairness und der gegenseitige Respekt voreinander dokumentierte sich auch darin, dass die Schülerinnen und Schüler, die bei zahlreichen Begegnungen als Schiedsrichter fungierten, keinerlei Probleme mit der Leitung der Partien hatten und die Entscheidungen der Referees akzeptiert wurden.
Ergebnisse: Gymnasium Philippinum Weilburg (GPW) I (Leistungskurs Hooss) – Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg 4:2, GPW II (Grundkurs Dörnte) – Heinrich-von-Gagern-Schule (HVG) I 6:2, GPW III (All Star Team) – HVG II 3:2, GPW I – GPW II 8:5, WKS – GPW III 5:6, HVG I – HVG II 5:1, GPW III – GPW I 3:9, WKS – HVG I 7:3, HVG II – GPW II 2:5, GPW I – HVG I 9:5, HVG II – WKS 2:12, GPW II – GPW III 6:6, HVG II – GPW I 4:9, WKS – GPW II 9:4 und HVG I – GPW III 4:5.
Abschlusstabelle: 1. Gymnasium Philippinum (GPW) Weilburg I (Leistungskurs Hooss) 15 Punkte, 39:19 Tore; 2. Gymnasium Philippinum (GPW) Weilburg II (All Star Team) 10 Punkte, 23:26 Tore; 3. Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg 9 Punkte, 35:19 Tore; 4. Gymnasium Philippinum (GPW) Weilburg II (Grundkurs Dörnte) 7 Punkte, 26:27 Tore; 5. Heinrich-von-Gagern-Schule (HVG) Weilburg I 3 Punkte, 19:28 Tore und 6. Heinrich-von-Gagern-Schule (HVG) Weilburg II 0 Punkte, 11:34 Tore.
Für die WKS kamen folgende Spieler zum Einsatz: Nils Engelmann, Joel Faber, Christian Gärtner, Dirk Haubach, Manuel Kalteier, Marcel Kauss, Ilona Kinsvater, Timo Lückel und Philipp Neu.

Schreib einen Kommentar